ARCHIV LADISLAVA HEJDÁNKA
A  ✖ Archonti v Athénách  ✖ G. Löwe  ✖

Archonti v Athénách

G. Löwe (1966)
Archon (gr. Regent). Name der neun höchsten aus der Aristokratie gewählten Beamten in Athen (anfangs auf 10 Jahre, seit 683 v.u.Z. auf 1 Jahr). An der Spitze stand der A. Eponymos, nach dessen Namen das Jahr seiner Herrschaft genannt wurde (es gab keine fortlaufenden Jahreszahlen); er beaufsichtigte die innere Verwaltung, führte den Vorsitz im Gericht bei Familienangelegenheiten und für Witwen und Waisen. Der A. Basileus trug die Verantwortung für öffentliche Opfer und religiöse Feste. Der A. Polemarchos hatte den Oberbefehl über alle Streitkräfte. Die restlichen 6 Archonten (Thesmothetai, Gesetzeshüter) kontrollierten das Gerichtswesen. Die gewesenen A. wurden Mitglieder des Areopags. Die Macht der A. wurde durch Kleisthenes wesentlich eingeschränkt.
(2809, Die Antike in Stichworten, Leipzig 1966, S. 38.)
vznik lístku: leden 2009